Ich flog
Ich war ein Falke,
der geheimer Welt entflog,
vom Wunsch beseelt,
mit einem Flügelschlag zur Höhe mich zu schwingen.
Nichts findend des Geheimnis` würdig,
kehrte ich zurück durch jene Tür,
durch die ich eingetreten.

Logo Shiatsuundmehr - Alessandra Carpenè
  • Shiatsu
  • Energie-Körperarbeit
  • Faszienrelease
  • Quantumbodywork
  • Massagen
  • Somatic Experiencing
  • Shin-Tai
  • Coaching
  • Lebensberatung
 

Ring 12 | 2502 Biel
079 773 17 36 | www.shiatsuundmehr.ch

In guten Händen

Wenn sich Leben und Tod früh umarmen

Therapeutische Begleitung bei Tod und Geburt zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft und Verarbeitung von traumatischer Geburtserfahrung

UrneSanft, achtsam und präsent begleite ich dich zu deiner Mitte, deiner Kraft und zur Versöhnung. Ich biete dir einen geschützten Raum in dem Alles sein darf was ist "so wie es ist" auch für das Unaussprechliche, Unfassbare, jenseits von Worten. Manchmal gibt es Nichts zu tun, als die Situation auszuhalten und in diesem Moment stehe ich dir bei. Die Behandlung wird ganz auf das momentane Bedürfnis und die Situation abgestimmt "was im Moment hilfreich ist". Verschiedene Möglichkeiten umfassen die Begleitung: Shiatsu, Energie- und Körperarbeit, Massage, Körperübungen, Gespräch, die Arbeit zur Traumalösung über das vegetative Nervensystem durch Somatic-Experiencing, etc. Und als betroffene Mutter schöpfe ich aus eigener Erfahrung, die mir heute als Quelle von Kraft, Verständnis und Mitgefühl dient. Damit stehe ich dir bei und unterstütze dich, damit langsam, langsam Heilung geschehen darf.

Ein Gefühl von Vertrauen in den eigenen Körper, Vertrauen ins Leben, Boden unter den Füssen und ein Zugang zu Zuversicht, Dankbarkeit, Lebensfreude und Lebendigkeit ...

Behandlung bei: Fehlgeburt (ab ersten Schwangerschaftsmonat), Totgeburt, Frühgeburt, Kaiserschnitt, schwere Geburt, traumatischer Geburtserfahrung, ...

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne

Hand mit BlumeSo zauberhaft dieser Anfang sein kann, so erschreckend ist ein zu frühes Ende. Für werdende Eltern ist der Verlust ihres Kindes während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder gleich danach eine schwere Seelenprüfung. Manchmal geschieht dies ganz unerwartet, kann von einem Moment auf den anderen geschehen und ist ein furchtbarer Schicksalsschlag. Mit dem Verlust und Tod eines (zu/früh) geborenen Kindes, zerfallen auch alle vorfreudigen Erwartungen, Träume, Zukunftspläne und die knospende Vorstellung Mutter und Vater zu werden. Der Platz in der Familie, in den Armen der Mutter bleibt leer und die Trauer ist unvorstellbar gross. Dazu kommt der durch die Schwangerschaft veränderte Körper der Frau, die nun Mutter ist, ohne dass die Möglichkeit besteht, dass ihre Gefühle/ Instinkte von beschützen, behüten und nähren gelebt werden können. Der Zyklus von Schwangerschaft, Geburt und Mutter-sein wird jäh unterbrochen.

Zurück bleiben verwirrende, zum Teil überwältigende Gefühle, Unverständnis, Hilflosigkeit. Die Beziehung zum eigenen Körper und zu sich selbst kann eine Trennung erfahren. Die eigene Mitte und den Boden unter den Füssen verlieren, bewirken Unsicherheit, Selbstzweifel und können den Sinn des Lebens in Frage stellen. Nach einer ersten intensiven Phase bleibt eine Frau oft allein mit ihrem Schmerz und der manchmal gleichzeitigen Erfahrung von einer freigesetzten inneren Kraft und Stärke zur Bewältigung der Situation, von neuen Ressourcen die ihr aufzeigen, dass auch in dunklen Lebensphasen ein Licht scheint.

Um einen ganzheitlichen Heilungsweg zu gehen braucht es den Einbezug des Körpers, was in den meisten Angeboten für verwaiste Eltern oft fehlt. Die Arbeit mit dem Körper, ganz sorgfältig abgestimmt, kann für die Mutter hilfreich und unterstützend sein um das Geschehene zu verarbeiten und das Erlebte zu integrieren. Durch den Körper können Halt und Kräfte mobilisiert werden, die für den Trauerprozess stützend wirken. Die Arbeit in Verbindung von Körper-Geist-Seele bietet mehr Möglichkeiten um mit den Gefühlen von Angst, Wut und Trauer, den schwankenden Empfindungen von innerer Anspannung/Unruhe und Kraftlosigkeit in Berührung zu kommen. Um den Gedanken zu begegnen nach Fehlern und Schuld zu suchen, den immerwiederkehrenden Fragen nach “wieso und warum ich?“.

Es braucht eine Vertrauensperson, die erwartungslos und mit Verständnis der Mutter begegnet und zur Seite steht als Unterstützung im Gespräch zu verschiedenen Themen wie möglichen Auseinandersetzungen mit der Umwelt: welche Form/Gestalt/Ort erhält das Kind innerhalb der Familie, der Mutter, der Gemeinschaft, in der sichtbaren und unsichtbaren Welt (ein Grab, eine Kerze, im Himmel, auf einem Stern) etc.

Eine Person die Sicherheit und einen bewertungsfreien Raum bietet, um auch Gedanken und Gefühle auszusprechen denen Frau sich anderswo nicht zu äussern getraut, aus Angst nicht verstanden zu werden oder auf verletzende Reaktionen. Ohne sich Sorgen zu müssen, jemanden zu belasten mit den endlos scheinenden Wiederholungen, der Trauer und der Schwere, sowie aber auch den neugewonnenen Erkenntnissen und Einsichten zum Leben, tiefen Gefühlen von Liebe und Verbindung.

Wichtige Adressen

verein-regenbogen.ch und www.engelskinder.ch - Selbsthilfe von betroffenen Eltern
www.fpk.ch - Fachstelle für Frühgeburt und perinatalen Kindstod
Hilfreiche Bücher: Bitte fragen Sie eine Liste an

Gelbe Punkte